Verzeihen in der Partnerschaft

Vergeben in Partnerschaft

wieder lieben zu können und die Partnerschaft neu zu gestalten. Auch wir selbst sind das größte Hindernis für eine partnerschaftliche Vergebung. Vergebung in der Partnerschaft ist uns ein Anliegen. Bei uns wird es immer Missverständnisse, Enttäuschungen und Kränkungen sein. Falls wir darüber nicht reden können und auch nicht vergeben können, verfassen wir dieses Kränkungen sozusagen in ein großes, immer dickeres, dunkles Schuldbuch.

Das Vergeben fällt uns so sehr schwer, weil wir Vergebung mit Billigung vermischen.

Vergeben wir unserem Gegenüber, bedeutet das nicht unbedingt, dass wir sein Benehmen berücksichtigen und billigen. Wir geben im Gegenzug zu, dass er bei dürfen fehlerhaft ist. Unsere Partnerin macht es uns leichter, ihm zu vergeben, wenn er sein Benehmen bedauert und sich bei dafür zu entschuldigen. Aber auch wenn dies nicht der Fall ist, ist es gut für uns zu verzeihen.

Vergeben wir nicht, schädigen wir unsere Seelen und unseren Körper. Durch die Erinnerung an die für uns kränkende Lage immer wieder, fühlen bedrohten wir uns immer wieder selbst und unseren Körper. Im Rahmen einer gelungenen Partnerschaft ist es beiden Seiten gelungen, sich gegenseitig für seine Irrtümer zu verzeihen und Schwächen

Beides ist nicht rachsüchtig, kann aber unerfreuliche Ereignisse auslösen. Loszulassen bedeutet nicht, die Irrtümer des anderen zu ignorieren oder zu billigen, sondern zu erkennen, dass sie geschehen sind. Vergeben ist etwas, was wir mit uns selbst machen, d.h. wir müssen reden nicht notwendigerweise mit unserem Kontakt darüber So lange wir nicht vergeben, halten wir unseren Unmut und das Kränkung und vergifteten damit unser Miteinander.

Mit der Vergebung haben wir das negative Gefühle losgelassen und wir und unsere Partnerschaft werden wiederbelebt. Aber Achtung: Wenn Ihr Gesprächspartner sich schlecht verhält regelmäÃ, obwohl Sie gewisse Verhaltensmuster von ihm ablehnen, dann schädigt weitere Vergebung Sie und die Partnerschaft. Sie sollten in diesem Falle den Wiederholungsfall für deutlich machen und diese dann auch nachvollziehen.

Ebenso wie das Vergeben anderer ist es für uns selbstverständlich, die eigenen Irrtümer zu vergeben und Schwächen Wenn wir uns selbst gegenüber nicht tolerant und rücksichtslos sind gegenüber, haben wir keinen Luxus mit unseren Irrtümern und Schwächen, dann schwächen können wir nicht nur unseren Selbstwertgefühl, sondern auch anderen gegenüber keinen Luxus erweisen.

So tun wir uns und anderen einen Dienst, wenn wir uns auf üben vergeben. Bereits 320.000 Lesern vertrauen auf das Selbstbewusstsein meines Beraters Rolf Merkle. Kannst du deinem Freund nicht verzeihen? Wieso denkst du nicht, dass du ihm vergeben kannst? Auf welchen Gebieten beeinträchtigt es Ihre Partnerschaft, dass Sie Ihrem Gesprächspartner nicht verzeihen?

Welche würde/könnte ändern, wenn Sie würdest entschließen, ihm zu vergeben? Sie müssen Ihrem Gesprächspartner vergeben. Sie tun es in erster Linie wegen Ihnen und für Ihr geistiges Wellnesse und erst in zweiter Instanz Ihre Ansprechpartnerin. Sie können Ihre Partnerliebe nur am Leben halten, wenn Sie seine Irrtümer verzeihen.

Ich war immer offen für die Anliegen anderer.

Mehr zum Thema