Wie kann ich eine Person Wiederfinden

Wo kann ich eine Person wiederfinden?

Falls du die Person nicht durch gegenseitige Bekanntschaften finden kannst, dann kehre an den Ort zurück, an dem du dich getroffen hast. Wieder und wieder bekommen wir Anrufe oder E-Mails, die uns fragen, ob wir eine Person finden können. Darf ein Polizist Leute aufspüren? Sucht überall nach Menschen. Wieder und wieder erhalten wir einen Anruf oder eine E-Mail, in der wir gefragt werden, ob wir eine Person auffinden können.

Im Grunde genommen kann eine Kriminalpolizei natürlich jeden nachfragen. Die andere ist jedoch, ob sie die Person findet, die sie sucht. Also die Anfrage: "Kannst du eine Person für mich aussuchen?

Tatsache ist, dass der Sucherfolg einer Person immer vom Informationsgrad des Kunden abhängig ist. Es ist nicht immer so, dass viele Auskünfte mit der Gewähr gleichgesetzt werden können, dass man jemanden aufsuchen kann. Allerdings zeigt sich ein klarer Bezug zwischen der Vielzahl der verfügbaren Erstinformationen und der später von der Kriminalpolizei erreichten Erfolgsrate.

In manchen Fällen genügt der Spitzname, aber wenn es sich um einen sehr gebräuchlichen Namen handelt, sind weitere Angaben erforderlich, um eine Person zu finden. Andernfalls ist es möglicherweise nicht möglich, ihn zu finden oder zu lokalisieren. Inzwischen hat er jedoch nachgewiesen, dass der Debitor nicht mehr an der Anschrift wohnt, an der er vor gut 20 Jahren lebte.

Dem Kreditgeber waren daher Vor- und Zuname sowie eine Hausanschrift aus etwa 20 Jahren bekannt. Jetzt war eine Adressbestimmung erforderlich. Anschließend sollte ein Vollstreckungsversuch an der neuen Bestimmungsadresse durchgeführt werden. Dann sind die Aussichten, die gewünschte Person zu treffen, sehr gut. Doch auch ohne das Geburtstagsdatum gibt es sehr gute Recherchemöglichkeiten, da ein Startpunkt mit der bisherigen Heimatadresse bekannt ist.

So konnte diesem Auftraggeber erläutert werden, dass die Chancen auf eine gelungene Untersuchung sehr gut sind. Vor diesem Hintergrund müssen wir dem Mandanten ehrlich sagen, dass die Chancen auf eine erfolgreichere Untersuchung verschwinden. Die Millionenstadt ist schlichtweg nicht dafür geschaffen, dass ein Münchner Kriminalbeamter kurz zum Markplatz geht und nachfragt, ob jemand eine birgit kennt, die als Krankenschwester tätig ist.

Diese Informationen konnten allenfalls in einem kleinen Ort ausreichen, um auf der Grundlage dieser Tatsachen in kürzester Zeit die neue Anschrift von jemandem herauszufinden. Es sollte immer von Fall zu Fall beurteilt werden, ob ein Privatdetektiv eine Person finden kann oder nicht. Es ist nützlich, wenn der Prüfer weiss, welche Tatsachen über die Person bekannt sind.

Er kann diese Informationen auswerten, um eine Einschätzung darüber treffen zu können, ob die Suche nach Personen angesprochen werden kann oder nicht. Anschließend wird er sie persönlich bei der Einschätzung der Perspektiven in ihrem Falle aufklären. Im Übrigen werden die Aufwendungen für eine Menschensuche in der Regelfall auf der Grundlage der vorliegenden Quelldaten berechnet.

Die Suche ist umso billiger, je mehr Information es gibt. Wenn nur Daten von vor 50 Jahren verfügbar sind, kann es kompliziert werden. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn nur der Geburtsname einer Dame aus den 1950er Jahren, keine feste Anschrift und kein Geburtstag vorkommt. Wenn der Geburtsname rar ist, kann die Aufgabenstellung angegangen werden.

Wenn inzwischen jemand emigriert ist, heißt das nicht, dass eine Ermittlungsbehörde ihn nicht aufspüren kann. Wer die Internetwelt kennt, kann mit etwas Erfolg einen Bekannten oder eine andere Person über das Internet auf der ganzen Weltkarte aufsuchen. Auch mit einem Motiv oder einer Aufnahme können Sie eine Suche einleiten.

Gelegentlich kann man eine solche Person auch nach Jahren wiederfinden. Natürlich geht das nur, wenn die Person eine registrierte Rufnummer hat. Wenn Sie auf der Suche nach einem Unternehmen sind, finden Sie es in den Branchenbüchern. Du kannst auch Social Networks wie z. B. WLAN, Xing, LinkedIn oder Twinity verwenden, um gezielt nach bestimmten Personen zu recherchieren.

Natürlich kann die Adresssuche nur dann Erfolg haben, wenn die Person auch ein eigenes Anforderungsprofil hat. Ein Antrag an das Einwohneramt kann auch sinnvoll sein, da das Einwohneramt viele Informationen über registrierte Bürger kennt. Wenn Sie ein berechtigtes Interessen haben, können Sie das zuständige Bürgeramt erforschen und sich einfach über die gesuchte Anschrift informieren.

Mit Hilfe von Google können Vermissten einfach und unkompliziert gefunden werden. Allerdings ist eine Personenseuchmaschine kaum dazu prädestiniert, Vermissten auf die Spur zu kommen. Sie sollten eine verschwundene Person bei der Polizeidienststelle anzeigen, wenn Sie Angst vor einem Vorfall haben. So ist eine Kriminalpolizei so etwas wie ein kompetenter Suchdienst, um eine kostenpflichtige Personenrecherche durchzuführen und Informationen bereitzustellen.

Gern ermitteln wir für Sie auch, wo eine Person ist, deren Anschrift Sie nicht wissen oder nicht haben. In einem ersten Beratungsgespräch können Sie sich darüber informieren, was wir für Sie tun können, auch wenn Sie selbst ein schweres Unterfangen hatten, die gesuchte Person zu ermitteln. Möglicherweise haben wir einen Hinweis für Sie oder wir können Ihnen ein Kostenvoranschlag für die Bestellung unterbreiten, um die Anschrift der Person aufzudecken.

Sie können uns auch eine Mitteilung mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrer Telefonnummer zukommen lassen. Sie sollten diesen zugehörigen Beitrag auch durchlesen, wenn Sie eine Person finden möchten:

Mehr zum Thema