Internet Chat

Online-Chat

Zeitphasen/Aktivitäten Soziale Form Material kann terhalten/chatten. Sichere Nutzung des Internets: zweite bis vierte Stufe - Bettina Schütz Egal ob Wellenreiten, Chatten oder Schülerverein - schon in der Grundschule sind PC und Internet heute eine Selbstverständlichkeit. Allerdings sind sich nur wenige Kinder der Risiken bewußt, die beim Kontakt mit E-Mails und dergleichen auftauchen. In diesem Buch finden Sie 20 Lektionen, die Ihnen Inspiration und Hilfe bei der sicheren Navigation Ihrer Studenten im Internet geben.

Das Bewerten von Internet-Angeboten, die Weiterentwicklung von Suchverfahren und der Einsatz von Social Networks sind nur einige der angesprochenen Interessen. Zur nachhaltigen und individuellen Förderung der Methoden-Kompetenz der Studierenden stehen im Rahmen des Buches auch vertiefte Textvorlagen zur Verfügung, die Sie für Ihre freie Arbeit oder als Hausaufgabenarbeit verwenden können.

Bedienungsanleitung Online

Ein umfassender und systematischer Einblick in den Forschungsstand der kommunikationswissenschaftlichen Online-Forschung bietet das vorliegende Buch in vielen Artikeln relevanter Autoren. Die Themenpalette erstreckt sich von den Grundzügen der computervermittelten Verständigung (zwischenmenschliche, Gruppen- und Öffentlichkeitskommunikation ) über wirtschaftliche, moralische und strategische Themen wie die Regulation und Steuerung des Internet sowie dessen Verteilung, Verwendung und Ausstrahlung. Eine Übersicht über Online-Forschungsmethoden und die wesentlichen Quellen von Daten und Normuntersuchungen runden die Arbeit ab.

Medienpraxis-Kulturen von männlichen Jugendlichen: Medienhandel und.... - Inc. Ingo Straub

Studien aus der medienwissenschaftlichen Forschung weisen immer wieder auf die spezielle Rolle von Peergruppen für die Mediensozialisierung hin, ohne jedoch das PhÃ?nomen der Peergruppen unterschiedlich zu sehen. Ingo Straub beschäftigt sich in seiner Rekonstruktionsphase mit den medialen Erfahrungen von männlichen Jugendlichen, die einen großen Teil ihrer Zeit in so verschiedenen Jugendkulturen wie Fußballclubs oder homosexuellen oder christl. jugendlichen Gruppierungen zugebracht haben.

Anhand von Gruppengesprächen verdeutlicht er, dass die Integration in die entsprechende Jugendkulturszene eine wichtige Rubrik ist, um zu verdeutlichen, welchen Stellenwert junge Menschen dem Kommunikationsangebot der neuen Energien einräumen. Ausschlaggebend ist, ob die mediale Nutzung für junge Männer die Möglichkeit eröffnet, eine (heterosexuelle) Maskulinität zu inszenieren. Andernfalls dienen vor allem die Freizeitaktivitäten in der entsprechenden Jugendkulturszene dazu, die männliche Geschlechterzugehörigkeit zu inszenieren.

Mehr zum Thema