Cd Neuheiten Juli 2016

Cd-Neuheiten Juli 2016

Entdecken Sie die Veröffentlichungen in der Musikwoche bis zum 27. Juli. neue Publikationen aus Bands und Musiker aus meinem Netz. Neue Musik im Haus! Genauso vielseitig, wie sie sich selbst zu sein behaupten, präsentiert sich ihre vorliegende CD mit dem Namen "driven souls" dem begeisterten Publikum und vermischt selbstbewusst mit Elementen aus Funk, Rock, Soul auf höchstem musikalischen Niveau.

Bewertung: Unbedingt zu empfehlen! Bandinformationen findest du hier: neue Musiktitel im Haus! Sechs exklusiv selbst geschriebene und aufgenommene Stücke in ihrem unverwechselbaren Bandklang. Mit den beiden letztjährigen beiden Guitarristen Mick Werner und Thomas Thee haben die beiden in Galicien geborenen Brüder Joe (perc / voc) und Marili Laperal (voc / perc) - die seit Jahren die musikalische Grundlage der Gruppe bilden - einen weiteren Schritt getan, nicht nur zahlenmäßig, sondern auch in Bezug auf die musikalische Vielfalt: Im Vergleic n der Aufzeichnungen aus den Vorjahren ist die Gesangsmusik tiefer geworden, ist reifer geworden.

Bewertung: macht Sie unbedingt mehr wünschen! Bandinformationen unter: Neue Musik im Haus! Die beiden sind nun so geblieben, nachdem die Entscheidung getroffen wurde, aus den beinahe vergessenen Songs eine CD zu machen. Im Mittelpunkt steht eindeutig Sheelas Gesang und Udos Gittaristik - alles andere ist eine schön klingende Musikbegleitung, akzentuierte kleine Highlights, die die CD zu dem machen, was sie ist: Ein Akustikstein, den man immer wieder hört, schön inszeniert und hervorragend aufgenommen!

Bewertung: Besonders empfehlenswert! Sie können auch einen der beiden Künstler fragen: Neue Musik im Haus! Das Orchester hat einen Klang mit absoluten Wiedererkennungswerten für sich selbst entdeckt. Zu betonen sind vor allem die stilsicher und klar dargestellten Exkursionen in andere Stile: Neben dem berühmten Jukes-Rock sind neben Elementen aus den Bereichen Volksmusik, Raggae und sogar Pop.....

Bewertung: Sehr empfehlenswert! Informationen und Quellen unter: Neue Musik im Haus! Einfach, beinahe spärlich angeordnet, die Lieder verdichten sich im Gehör, man muss sich einmischen - keine Sorge. Es gibt ein Liebeslied "Girl", das den Hörer in seinem Verstand beinahe vergessliche Aufnahmen aus seiner eigenen Geschichte blitzen läßt.

neue Musik im Haus! Einen eindrucksvollen Beweis für ihr musikalisches Können im 7. Jahr ihres Entstehens haben die Frankfurt am Main Miss Zippy und The Blues Wail mit ihrem kürzlich veröffentlichten Debütalbum "Cool Beans" geliefert. Das fünfköpfige Team aus Spitzenmusikern beherrscht nicht nur den New Orleans Blues - sie Swing und Soul sind durch die 12 Tracks sehr abwechslungsreich.

Hören macht schlichtweg Spass - zumal die Gruppe immer wieder erstaunliche Highlights gesetzt hat. Da es in der Gruppe zwei Leadsänger und zwei weitere Hintergrundstimmen gibt, ist es eigentlich möglich, in jedem Song einen neuen Klang zu kreieren, der immer wieder erstaunlich anders ausfällt. Bewertung: Nicht nur für den puren Blues ist der Purist "Cool Beans" eine Erweiterung seiner Kollektion - die Disc macht Stimmung und ist sehr zu empfehlen!

neue Musik im Haus! Es gibt 13 Bücher, die sich ausschließlich themenbezogen mit den kleinen Dingen des Alltags beschäftigen: mit viel Freude, dem Atem und den menschlichen Empfindungen - alles umhüllt von anspruchsvollen deutschen Texten, die allein schon zum Hören einladen. Ohrwürmer, sehr schön polyphone Klangfarben, manchmal begleitet von einem knisternden Gitarrenriff - das Ganze macht schlichtweg Spass!

Ich sollte mich sehr irren, wenn ich nicht bald mehr über diese Gruppe höre. Bewertung: Sehr zu empfehlen! neue Musik im Haus! "Der " Freie Geist " - so der Name - ist nach der Auslegung des Englischwörterbuchs "eine Persönlichkeit, die das, was sie macht, mit Leben und Befriedigung ausfüllt und sich in ihrer Entwicklung nicht durch die gängigen Sozialverhaltensregeln behindern läßt.

Das Original existiert nicht mehr - die beinahe fertiggestellte CD wird wahrscheinlich nie wieder erscheinen. Wolf's eindrucksvolle, expressive Gesangsstimme ist das eine, die hervorragende Instrumentation, dazu beigetragen von seinen versierten Musikerkollegen das andere: nie zu dicht angewendet, immer nur so viel wie notwendig - und doch sind die Musikakzente so angesiedelt, dass das Volk, die Begierde, die Ideen ihren Freiraum haben und sich die Titelebenen bis zur Schlusstaktik ausweiten.

Bewertung: Unbedingt zu empfehlen! neue Musik im Haus! Weitere Informationen erhalten Sie beim Öffnen - und ein Blick auf die Trackliste wird Sie wundern. Entgegen aller gängigen Gepflogenheiten ist das neue Werk nicht als Herunterladen oder Streaming verfügbar - wenn man es will, muss man sich mit der Gruppe in Kontakt bringen oder nur eines ihrer beiden Konzertprogramme der gerade begonnenen Reise aufsuchen.

Bewertung: Ursprüngliche Produktidee, musikalische Umsetzung, hoher Wiedergabewert! neue musikalische Gestaltung im Haus: Vor einigen Tagen wurde das neue Werk der La Mimosas veröffentlicht. Die Dateien habe ich seit Sonnabend jetzt auf meinem Computer und habe sie seitdem jeden Tag zumindest einmal angehört - musste ich kennen! Die selbst gewählte Devise der Gruppe, Rock´n ´Soul, beinhaltet beileibe nicht, was der Zuhörer dieser CD erwarten würde, wenn er sich auf die musikalische Arbeit einlassen würde.

Wir haben sie x-mal angehört - mussten sie anhören - und irgendwie haben wir sie nie beendet..... Bewertung: unbedingt zu empfehlen! Informationen zur Gruppe unter: www.lamimosas. de CD-Download unter : neue Musik im Haus ! Bernd Hans Gietz holt auf seiner neuen CD mit dem Namen "Great Film Songs" die filmischen Klassiker aus dem Untergang, in dem sie bedauerlicherweise weitgehend untergegangen sind.

Mittags, Casablanca, Fruehstueck bei Tiffany's oder den Thorn Birds - um nur einige der 18 Spiele zu zitieren. Sämtliche Stücke wurden von Bernd Hans Gietz auf dem Piano oder Akkordeon bearbeitet und aufgenommen! Die neue Musik zu Hause! Die Gruppe ist auf jeden Fall und absoluter Kultband, was jeder einzelnen Track auf dieser CD beeindruckend unterstreicht!

Neue Musik im Haus! Wenn man sich diese Disc zum ersten Mal ansieht, kann man sich etwas ausmalen. Aber sicherlich nicht, dass die drei Musikanten alle nicht das Leben auf Rock´n´Roll in der Zeit erblickten, als sich der hier vorgestellte Klang mit großer Wahrscheinlichkeit ausbreitete. In den 1970er Jahren wurde Southern Rocks dank solcher Gruppen wie der Allman Brothers Gruppe, Lynyrd Skynyrd oder der Verlagsgruppe Southern Rocks sehr beliebt.

Er durchzieht die gesamte Episode, unterstützt von harten Drums (die sehr gut auf den Klang abgestimmt sind!) und einem soliden Baß. Hinzu kommen Erics Exkursionen auf der Guitarre, die bisher gar nahezu klangliche Eigenschaften angenommen haben. Resümee: Für Liebhaber des klassischen Rocks ist diese Mainzer Jungband mit ihrer kürzlich veröffentlichten CD eine echte Referenz!

Natürlich ist die EP auch in allen bekannten Downloadportalen erhältlich. Klar, die seit etwa 30 Jahren hier geschnittenen Stücke des außergewöhnlichen irischen Gitarristen sind zwar schon seit langem Klassiker der Rock- und Blues-Musik und wurden alle x-mal angehört, aber wie sie entgiftet und hier wieder zum Leben erweckt werden, ist immer erwähnenswert.

Das Ergebnis ist ein Verbeugen vor einem Maler und seiner Kunst, eine Hommage, die ich, wie ich selbst, durchaus verdiene. Meine persönliche Lieblingsstimme ist neben einem beinahe liebevoll übersetzten "Parisienne Walkways" der Name "Emty Rooms" mit der Originalstimme: Nicht weniger als Charlie Huhn am Gesang! Vor knapp einem Jahrhundert schlossen sich drei herausragende akustische Blueser zu einer Gruppe zusammen - und mit ihrer bunt gemischten Besetzung von manchmal nicht ganz Alltagsinstrumenten, einer vielfältigen Auswahl an Spielen aus Blues-Standards und eigenen Titeln sowie einer guten Prise Ironie erfüllen sie exakt den geschmacklichen Anspruch ihrer heute überregional präsenten Anhängerschaft.

Die Lektüre der Begleittexte des der CD beigefügten Begleitheftes ist ein wahres Vergnügen: Sie müssen keine Informationen über Kompositeur und Texter geben, sondern dem Lesenden das geben, was der in den Live-Auftritten der Gruppe übliche Gesangssolist und Gitarrist Jürgen Queissner vermittelt: die Erläuterungstexte zu den Einzelsongs.

Außerdem erwacht bei den 18 (!) Tracks auf der CD das bereits vom Titelbild angedeutete Feeling trotz der aktuellen Minusgraden zum Leben: Faulenzen auf der Terasse einer Südvilla, vielleicht ein gutes Glas in der NÃ??he, auf der Flucht vor der hitzigen Tageszeit, eben die Hingabe an das musikalische Geschehen - kann das Wohnen besser sein?

Man vergisst leicht, dass die Nachwuchsgitarristin und ihre vier Rockkollegen vor 50 Jahren noch nicht einmal angefangen haben zu planen - denn die Jungs schlagen sich gerade mit den bekannten Rock (´n`Roll)-Riffs die Nase voll! Es gibt den Bassisten James Maglo, der erst seit letztem Jahr in der Gruppe ist und der - angeregt durch die Rocksongs eines Videospiels - seine Passion für dieses Musikgenre entdeckt hat.

Weitere Informationen, Daten und natürlich die Episode gibt es: "Alles auf dem Weg" ist die zweite Studio-Produktion der Rhodgauer Gruppe Marsecco. Den Terminus "Band" habe ich ganz bewußt gemieden - denn tatsächlich ist es nicht wirklich eine Gruppe, die man hier vorkommt. Mit den 13 so geschaffenen Tracks auf dieser CD wird ihrem eigenen Behauptung, "Cocktails für die Ohren" sein zu wollen, in vollem Umfang Rechnung getragen: eine farbenfrohe Mixtur aus Pop und Rock, aber alle sehr einprägsamen Stücke sind kreiert worden.

Am liebsten mag ich den funkig-groovigen Track Nr. 2: "Hätte, wenn und aber" - ausgerüstet mit kräftigen Bassen und einem legerem Saxofon schaltet er sich ein! Anders der Title Nr. 8: "Du bist so wonderfulbar verrückt" ist spärlich orchestriert und bietet viel Raum für die Entfaltung der sehr individuellen Lyrik. "Der " Mann in Flammen " ist die neue CD des westbadener Matadorenschlägers, für den sie knapp zwei Jahre gebraucht haben - kein Wunder bei einem Arbeitsaufkommen von etwa 150 Aufträgen im Jahr.

das Werk hat sich gelohnt: Mit der CD erhält der schräge Zuschauer einen farbenfrohen Hammerquerschnitt in höchster Vollkommenheit. gitarrenbetonten Gesang und die unverkennbare Gesangsstimme vonürgen Rehberg sind längst zur Handschrift der Gruppe geworden, und auf der CD gibt es einige Exemplare, die bis in die Knochen gehen. Es ist eine Faszination für seine Zuschauer und es ist schlichtweg ein Vergnügen, ihm zuzuhören. Für ihn ist es eine große Erleichterung.

Tatsächlich unauffällig, so dass die Boxdrum - so wie er sie spielt die Boxdrum - beinahe ein ganzes Drum-Set austauscht, und um die fehlenden Effekten zu vervollständigen, gibt es genügend phantasievoll verwendete Akustikmittel. Meine persönliche Favoritin der CD: Der von Scotty Wiseman 1945 (!) verfasste Title "Have I Told You Lately".

Gut gemacht, Jungs! Blues Rock ist per Definition die Kombination von Blues und Rock-Elementen zu ihrem eigenen Style. Und das tut die Nachwuchsband Bluesky von Kaiserslautern seit fast 3 Jahren ursprünglich als reines Coverehepaar gedacht, sind immer mehr eigene Songs in das Konzertprogramm eingeflossen.... und so ist auch die erste CD der Gruppe eine Compilation von 8 vollständig eigenen Songs.

wobei dem interessierten Zuhörer viel angeboten wird: Ob balladenartige Intiros, die zu rockig werden, immer wieder mit kräftigen Gitarrensolos durchsetzt, erfahrene Bluesrock-Nummern oder die sehr schöne, beinahe sehnsuchtsvoll zusammenkommende akustische Guitarre und Harfe - die Gruppe vermischt die Melodien von Blues UND Rocken sehr geschickt und immer wieder aufs Neue.

desto überraschender ist es, dass die am 06.08. veröffentlichte CD ihr erstes Album ist. Hut ab nach K-Town, es ist wirklich erfolgreich! Informationen über die Gruppe unter: Ich habe schon seit ein paar Tagen auf einen gewissen Kuvert gewartet - und als ich heute mittags ins auto ging, war es in meinem e-Mailbox. Absender: The Beecham Brothers.

"Wirklich nicht verpasst.... trotzdem wird es überhaupt nicht gelangweilt - man höre erdige Folklore, schnell gespielter Blau, manchmal sehr felsige Stellen - und mit "Louise" wird es gar ein wenig jazziger. All das musiktechnisch nicht überlastet, obwohl man bei manchen Liedern den Anschein hat, man höre mehr als nur 2 Gittarren und einen Perkussionisten. mit anderen Worten: sehr gut gemacht, reife Zeitmusik, die eben nur Spass macht!

Mehr zum Thema