Akademiker und Singles

Wissenschaftler und Singles

Untersuchung: Einzelrisiko für Akademiker besonders hoch Für viele wird es immer schwieriger, Freunde zu finden, und nach einer neuen Untersuchung kann es auch vom Bildungsniveau abhängt. Wissenschaftler der Hagener Universität haben die Netze erforscht, die zu neuen Verbindungen anregen. Sie fanden heraus, dass es vor allem für die Bessergebildeten heute schwieriger ist, Verbindungen zu knüpfen als für Menschen mit mittlerem Bildungsabschluss.

Besonders die Bessergebildeten sind gefährdet, wenn sie Single bleiben, wenn sie nicht mehr in den Ausbildungsprozess miteinbezogen sind: Sie sind nicht mehr Single: "â??Das ist nicht mehr wahrâ??, sagt Hirschle: In der Vergangenheit, als das eigene Gemeinschaftsleben noch von der lokalen Szene geprÃ?gt wurde, wurden oft nur noch Ã?ber Angehörige, Kontakte, Nachbarn, Nachbarschaft, Vereine oder Kirchen die Partner gefunden. Die Aufhebung solcher Konstruktionen im Rahmen von Internationalisierung und Individuallisierung führt jedoch zum Verlust von immer wichtigeren Netzwerken, in denen sich Freundinnen und Freundschaftsfreunde und Bekannte treffen können.

"Deshalb bleibt der Mensch oft allein in der Gemeinschaft selbst. Für Menschen, die zu den örtlichen Gemeinden gehören und sich mit ihren Freundinnen und Freunde in Pubs, Cafés oder Diskotheken begegnen, ist es leichter, weitere Verbindungen herzustellen: Danach haben 32 Prozentpunkte aller Abiturienten ihre Lebenspartner in Bildungs- und Berufsbildungseinrichtungen gefunden, aber nur 17 Prozentpunkte derjenigen mit Hauptschule und Echtabschluss.

Sie etablierten 60 Prozentpunkte ihrer Partnerschaften mit Freunden, einer Diskothek oder einem Pub - was nur 41 Prozentpunkte der Schulabgänger schafften. AbiturientInnen, die nach Beendigung ihrer Ausbildung ohne PartnerIn bleiben oder durch Trennungen allein werden, haben daher weitaus weniger Möglichkeiten, eine neue PartnerIn einzugehen als andere Bildungsträger.

Menschen mit hohem Bildungsniveau haben ein anderes Erholungsverhalten und lernen öfter ein paar enge Freunde zu Haus kennen, anstatt auszusteigen. Zudem sind die Ausstiegsmöglichkeiten oft mit der Integration in die lokalen Netze verbunden. Wenn Sie professionell beweglich sind, ist es viel schwieriger, sie zu bauen und zu warten, so dass das Erlöschen oft aufgrund fehlender örtlicher Beteiligung vereitelt wird.

Mehr zum Thema