Frauen Bezahlen für Männer

Mütter, die für Männer bezahlen

Weshalb müssen Frauen bis zu einem Viertel mehr für Deodorant- und Rasierklingen bezahlen als Männer? Das ist das Paradies: Love - Wenn Frauen Männer bezahlen Da erfährt sie, dass sie Männer für "tatschi, tatschi" bezahlen kann. Bezahlen Sie. Unabhängig davon, für welches Alter er oder sie bezahlt wird. Doch Frauen haben erlernt, das Verlangen vorzutäuschen.

Das haben Männer nie gebraucht. Selbst wenn sie so arm sind wie diese Schwuchteln, die sich zur Prostitution stellen müssen, um für die weißen Frauen ihren Unterhalt zu verdienen.

Der Kaufmann verabscheut seine Käufer dafür. Bei den Frauen, die sie kaufen, werden sie von ihren Kunden missachtet. Seidl's Filmmaterial ist ein mitfühlender und gnadenloser Teil. Es ist die reinste Höllenwelt, nach der er sich in seinem Video sehnt. Die Trilogie von Seidl: "Drei Filmen über die Sehnsucht der Frauen " (Drei Filmen über das Sehnen von Frauen)

Die Männer, die die Frauen für den Geschlechtsverkehr bezahlen.

In meiner Tätigkeit im Bordell habe ich erlebt, dass das Gefühl eine wichtige Funktion hat - genau wie unsere Idee von Loyalität. Es gab in meinen Bordellen Durchschnittsmenschen, "auffällig unauffällig", wenn Sie so wollen. Und Andreas 36. Männer in einem..... Doch wenn nicht einmal ein Verehrer sich "den Verehrer" ausdenken kann - wer ist dann "der Verehrer"?

Wenn wir nämlich nicht davon sprechen, Kunden zu bedauern und sie als Dummköpfe zu präsentieren, dann betrachten wir sie als sadistisch, als geile und unbarmherzige Egomane, die Frauen demütigen wollen. Es ist nicht so, dass die Verehrer Gewalttätigkeiten lieben und einfach darauf hoffen, dass sich die Bordelltüren hinter ihnen schliessen, damit sie ihre pervertierten Phantasien verwirklichen können.

Prinzipiell phantasieren wir den Bewerber als denjenigen, der sein eigenes Verbrechen zahlt. Niemand selbst ist es, der einen Verehrer hat.... Doch jeder weiß, wie Verehrer sind. Was die Kunden betrifft, so bewegt sich die ganze Erde mit pompöser Gewissheit im Bordell. Bei einer hilflosen Hure zerreißt der Verehrer den letzen String von ihrem Leib, zieht sie auf das Doppelbett und fickt sie.

Abschaltung: Ich habe andere Erfahrung mit Bewerbern gemacht. Eine Yoni-Massage ist eine sensuelle Genital-Massage. Ich kann über die Bewerber nur Folgendes unmissverständlich sagen: "Der Bewerber" gibt es nicht. Die Bewerber sind anders. Schließlich, wenn wir unter die Haut des Freundes krabbeln, gibt es so viele Arten von Freundlern wie die Freundlinge selbst.

Ganz gleich, über welchen Verehrer oder welche Lage wir hier sprechen: Diese Nutte hat für den Verehrer eine Bedeutung. "?Dass er kann sie so handhaben, als wäre sie ihm egal", sagt man. Weil ich, neben der Tatsache, dass ich das männliche Bild in dieser Phantasie befragen will, diese Erfahrungen nicht gemacht habe.

Das wirkliche Zusammentreffen zwischen mir und einem Verehrer ist in Verbindung gebracht vom ersten bis zum letzen Augenblick. Möglicherweise stellt sich Niklas ein Geschlecht vor, in dem er unbändig und ungehemmt sein kann - ein Geschlecht, das ihn von sich selbst löst, von seinem Lachen, seiner spielerischen Ausdauer, seinem stetigen Mitgefühl......

Vielleicht geht Niklas auch davon aus, dass eine Nutte die richtige Umgebung und die richtige unterirdische Welt sein muss, weil sie das niemandem sagen würde, weil sie es nicht für so schlecht oder tadelnswert hält und weil es einer Nutte nicht mehr Leid zufügen kann, als es bereits ist.

Selbst unsere Idee, dass Kunden auf "Gefühle" verzichten könnten, ist grundsätzlich falsch. Es gab kaum eine andere Art von Interaktion, die nicht versucht hat, die Mauer des unpersönlichen Geschlechts zu durchbrechen, um eine echte Interaktion zu schaffen. Viele Kunden hatten mehr komplexe Anforderungen als "nur Sex", und sie haben mehr als nur Kapital investiert. In einem Bordell ist das ein Garant für ein abenteuerliches Erlebnis.

Ja, nun, solange ich eine Nutte war, musste ich mir keine Gedanken über den Reiz meines Lebens machen. Die Männer schwellen in einer unermüdlichen Verschiedenheit durch die Türe des Bordells an, und der Geschlechtsverkehr mit ihnen ist der unendliche Fluss des Neuen, als ob ich die ganze männliche Kugel in meiner Vagina sammeln würde.

Doch dann kehrten die ersten Verehrer zu mir zurück. Häufig überlege ich, ob die Verehrer das gleiche Schicksal hatten wie ich. Nach einigen anonymer Zahlen am Anfang merken die Männer vielleicht, dass sie Kara mehr mögen als Lena, und dass sie Vicki wieder sehen wollen. Diese " Bindungsbereitschaft " ging so weit, dass viele Stammesfreunde das Gefuehl bekamen, dass sie ihrer Nutte "treu" sein mussten.

Die schamlosen Andeutungen mehrerer Männer, dass sie auch Terminvereinbarungen mit Kollegen getroffen haben, sind mir in Erinnerung geblieben. Von Kunden aller Menschen habe ich gelernt, wie eng Geschlecht und Abstammung in unserer Unternehmenskultur und unserem Impressum zusammenhängen. Für Frauen führt sie Kurse und Blogs zum Thema Spiritualität und Freiraum durch.

Mehr zum Thema