Partnerbörsen Stiftung Warentest

Die Partnerbörsen Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest: Partnerbörsen: Teurer, aber "gut" - Ökonomie - Wirtschaftsnachrichten aktuell Internetverabredungen sind in. Die Stiftung Warentest hat dies geprüft und herausgefunden, dass Mediation sehr aufwendig ist. Suchen Sie Ihren Ansprechpartner komfortabel und unkompliziert über das Internet: Unzählige Einzel- und Partnerbörsen konkurrieren um Einkäufe. Stiftung Warentest hat 6 Online Dating Seiten und 5 Online Dating Agenturen getestet und fünf virtuelle Single an elf Börsen und Dating Agenturen geschickt.

Bei den geprüften Onlinebörsen gab es eine Vielzahl von passgenauen Suchergebnissen und Partnervorschlägen. Raue Fehler wie z. B. schlechtes Lebensalter, schlechte Höhe oder falscher Bereich untergraben die geprüften Aktienbörsen kaum. Fazit: Wer den Partnertausch benutzt, muss beinahe immer bezahlen. Die Registrierung ist kostenfrei, aber wer dann ohne Zeremonie mit anderen Mitglieder in Berührung kommen muss, muss laut Warentest einen Prämienvertrag abschliessen.

Dating-Agenturen berechnen ab 45 EUR für drei Monaten, während Dating-Agenturen Preise ab 180 EUR für den selben Zeitpunkt berechnen, die für ihre Kundinnen und Kunden wesentlich günstiger sind. Singles Austausch versus Dating - was ist der feine Unterschied? Ja. Mit Einzelbörsen erstellt ein Teilnehmer ein eigenes Firmenprofil und recherchiert selbständig nach geeigneten Kooperationspartnern. Partnervermittlungsagenturen verspricht, eine Rezeptur zu haben, mit der sie geeignete Kooperationspartner zusammentragen.

Sie bieten geeignete Ansprechpartner nach dieser Rezeptur an.

Einzelbörsen im Test: Welches Internetportal hält sein versprechen?

Laut Angaben von ELITE PARTNER wohnen bereits rund neun Mio. Menschen in Deutschland mit jemandem zusammen, den sie im Internet kennen. Singlebörsen im Rahmen der Stiftung Warentest testete in Frühjahr 2011 14 verschiedene Internetportale. Die folgenden elf Partnerbörsen wurden unter die Lupe genommen: 1: An den Einzelbörsen: Friendscout24, New de, Finya, Single de, Dating Cafe und auch bei den Datingagenturen:

Parship, elite-Partner, eDarling, akademischerPartner und Prestige-Singles. Die wesentlichen Resultate haben wir unter für zusammengestellt. Parship (Note 2,3) und ELITE PARTNER (Note 2,5) erzielten die besten Plazierungen in den Partnervermittlungsagenturen. FriendScout24 (Note 1,8) ist laut Stiftung Warentest weiterhin die Nr. 1 an den einzelnen Börsen. Auch die Einzelbörse New York (Note 1,9) entwickelte sich gut.

Einzelne Börsen: Die wenigsten überzeugen konnten die Testpersonen das Dating Portal Zoosk (Anmerkung 3). Datingagenturen:: Begründung für die erbärmliche Bewertung: â??Eine ledigen Einzelpersonen werden nur Kurzinformationen zu den jeweiligen Singles zugeschickt. Für âourseriösâ gründete Stiftung Warentest (im Testfall 2011) jedoch die Partnerbörse www.flirtcafe.de. Hier können Sie die Ergebnisse der Stiftung Warentest unter vollständigen nachlesen:

Sie ist die Datingagentur mit den meisten Neuregistrierungen (insgesamt 5,4 Mio. Teilnehmer aus Deutschland) und hat bereits mehrere Preise errungen. Und: Das Online-Portal konnte den Testern sehr umfangreiche Persönlichkeitsprofile, einen Überblick im freien Modus sowie viele Partnervorschlägen überzeugen zur Verfügung stellen. Auch in der puncto-Sprechstunde ( "Hilfe, Informationen, Anfragen an AGB und Kündigung") hat die Teilhaber-Vermittlung gut abgeschnitten.

Contra: Für Das Internetportal dagegen spricht nur die hohe Kosten: Bei den Preisen liegt das Unternehmen im Vergleich zu anderen Providern im gehobenen Mittenbereich. Für Eine halbjährige Premium-Mitgliedschaft kostet 359,40 ? (59,90 ? monatlich). Die Verschlüsselung der Benutzerdaten ist laut Stiftung Warentest nicht ideal. Auch der Partnervermittler ElitePartner konnte die Tester überzeugen und hält, was er verspricht.

Inzwischen hat die Website zählt rund 3,8 Milliarden Mitgliedsbetriebe aus ganz Deutschland. AuÃ?erdem: Rund 210, âMann/Frauâ für eine drei Monate Premium-Mitgliedschaft (69,90 ? monatlich) hinblättern. Laut Stiftung Warentest ist der Umgang vorbildlich. Contra: ElitePartner verlangt eine Kündigung mit Signatur, was juristisch kontrovers ist. eDarling: eDarling ging im März 2009 an den Start in Europa und ist heute mit 13 Mio Mitgliedern die größte Web-Partneragentur!

Bei eDarling in Deutschland sind rund 2,6 Mio. Personen registriert. Außerdem: eDarling hat weniger neue Member als die Elitepartner dafür, die Single bekommt sehr gut Partnervorschläge. Durch das Matching-Verfahren (ein umfassender Persönlichkeitstest soll eine gelungene Vermittlung ermöglichen) und durch die Zusammenarbeit mit mehreren Universitäten. Laut Stiftung Warentest läuft auch die Kündigung.

Für berechnet eDarling 194,70 ? (64,90 /Monat) für eine drei monatige Premiummitgliedschaft. Die Stiftung Warentest ist die einzige Börse, die es gibt. Bei Friendscout24 zählt sind bereits 6 Mio. Teilnehmer aus ganz Deutschland registriert. Mit einem Persönlichkeitstest bekommen Premium-Plus-Mitglieder eine geeignete Partnervorschläge. Der Preis für eine 3-monatige Mitgliedschaft bei für beträgt fast 90?.

Die de ist zusammen mit dem Freundeskreis 24 (5 Mio. Teilnehmer aus Deutschland) eine der erfolgversprechendsten Einzelbörsen. Außerdem: Täglich gibt es ein neues Partnervorschläge. Hohe Benutzerfreundlichkeit, strikte Anti-Fake-Kontrollen, intelligentes Unterstützung in der Partner-Suche (Eisbrecherfragen, Matching). Der Preis liegt im Mittelfeld: Für Eine halbjährige Premium-Mitgliedschaft kostet 89,40 ? (14,90 ? pro Monat). Der Gratis-Partnerbörse Finnland rät der Stiftung Warentest nur für den Zugang zur Dating-Welt.

Neben den vielen Kontaktmöglichkeiten sprach für die Seitenkarte. Der Verbraucherverband rät deshalb allgemein zur Vorsicht: Schließlich können möglichst nicht nur rät, sondern unter anderem auch gefährlichâ sein, sagt Stiftung Warentest.

Mehr zum Thema